permalink

0

Wie man Wireframes und Content zusammen dokumentiert

Erin Kissane beschreibt auf A List Apart wie sie in ihren Projekten Webseiten-Inhalte dokumentiert. Neben den altbekannten Wireframes nutzt sie Content Templates:

One tool I’ve found extremely helpful whenever more than a handful of people will touch the content on a new site is the content template. A content template is a simple document that serves two purposes: it’s a paragraph-level companion to your website’s wireframes (or other IA blueprints), and it’s a simple, effective means of getting useful information from your experts to your writers.
[…]
Before you can create content templates, you need to know what each page is supposed to do, and you need to have a pretty good idea of what new content needs to be created. Depending on the size of the project, you may need to do a full-on content audit to get there, or you may be able to just piggyback on information architecture work.

Ein Content Template wird pro Wireframe erstellt und enthält neben dem Titel alle Informationsblöcke einer Seite. Für jeden Informationsblock wird dessen Aufgabe und Format beschreiben und ein (echtes) Beispiel gegeben.

Auf diese Weise ließen sich, so Frau Kissane, einfach Lücken im vorhandenen Content identifizieren. Sie gibt in ihrem Artikel auch ein anschauliches Beispiel eines Templates.

Alles in allem nicht gerade Rocket Science, aber ein solider Artikel und ein sehr guter Hinweis, wie man Wireframe-Beschreibungen und Content zusammen dokumentieren kann.

Content Templates to the Rescue

Similar Posts:

Kommentar verfassen